Rund ums Training – FAQ´s


Trainingsmöglichkeiten bei der Companhia Pernas Pro Ar in Deutschland
> Düsseldorf

> Hagen

> Köln

> Wuppertal

Capoeira für Kinder
Für Kinder ab ca. 7 Jahren bieten wir Kinderkurse und Kindertrainings an. Hier wird je nach Alter auf spielerische Art eine Grundlage für körperliche Bewegung geschaffen. Kreativität, Koordination, Gleichgewicht, Beweglichkeit, Entwicklung des Muskelspiels sowie Rhytmusgefühl werden gefördert. Dazu lernen Kinder einfache Lieder auf portugiesisch zu singen, sowie tänzerische und kämpferische Bewegungselemente im Rhytmus der Musik zu kombinieren.

Capoeira für Jugendliche und Erwachsene
Jugendliche ab ca. 14 Jahren trainieren dann gemeinsam mit den Erwachsenen. Ein Training beginnt normalerweise mit Warm-Up Übungen und Dehnübungen. Danach werden Capoeira Basis-Bewegungen, wie die Ginga, Ausweichbewegungen und Tritte alleine wie auch mit Partner zu zweit trainiert.
Im zweiten Teil wird das Training oft in Anfänger & Fortgeschrittene unterteilt. Das Ende des Trainings besteht wieder aus einem gemeinsamen Abwärmen oder einer kurzen Trainings-Roda (Capoeira- Kreis).


FAQ´S – Häufige Fragen

Was brauche ich für das erste Training
Für den Anfang reichen normale Sportklamotten, sprich bequeme Jogginghose und T-Shirt. Trainiert wird barfuss. wer Probleme hat barfuss zu trainieren, kann auch leichte, bequeme Sportschuhe (mit dünner Sole) benutzen. Rechtzeitig 5 Min. vor Trainingsbeginn da sein.

Kann ich zu jedem Training gehen
Die meisten Training sind sowohl für Anfänger wie auch Fortgeschrittene, denn es wird fast immer gemeinsam trainiert. Übungen lassen sich an das jeweilige Niveau (langsameres Tempo, nur Basisbewegungen) anpassen oder das Training wird in Anfänger & Fortgeschrittene Gruppe unterteilt.
Es gibt aber auch spezielle Anfänger- (A) und Fortgeschritten- (F) Trainings. Für Kinder (ab ca. 7 Jahren) werden spezielle Kindertrainings angeboten.

Für wen ist Capoeira geeignet
Natürlich ist es von Vorteil früh mit Capoeira anzufangen, allerdings ist es auch nie zu spät. Capoeira ist für Frauen wie Männer, jüngere und reifere Menschen. Vorausgesetzt man hat Freude an Bewegung und Musik.
Das Capoeira-Training zeichnet sich durch eine Vielfalt an Bewegungen aus. Dadurch werden Koordination, Beweglichkeit, Gleichgewicht, Muskelspiel, Kraft, Rhytmusgefühl und Aufmerksamkeit auf positive Art und Weise fördert. Die Bewegungen, die Musik und das Trainieren in einer Gruppe machen dazu viel Freude.

Muss ich Akrobatik können
Akrobatik ist Teil der Capoeira, der aber erst ab einem gewissen Niveau und oft extra trainiert wird. Capoeira hat einen klaren Aufbau und die Dinge werden Schritt für Schritt aufgebaut. Es ist dazu auch möglich ohne viel Akrobatik gut Capoeira zu spielen.

Darf man sich beim Spiel berühren
Ein Berührungsverbot existiert zwar nicht. Im Capoeiraspiel wird aber auf allzu häufige Berührungen verzichtet, um den Flow und Spielfluss nicht zu stören. Tritte, Würfe und Fussfeger werden häufig nur „markiert“, auch so lassen sich die Schwächen des anderen offenlegen.

Muss ich singen
Jeder merkt schnell, dass das Singen und Klatschen in einer Gruppe bzw. einer Capoeria Roda Spaß macht und eben gute Energie gibt. Es gibt auch spezielle Musiktrainings in denen das Spielen der Musikinstrumente und die Lieder geübt werden können.

Gibt es Prüfungen
In der Regel findet einmal jährlich eine Batizado und Troca de Corda statt, bei der neue Kordeln vergeben werden. Beurteilt werden dabei die Fortschritte aber auch das Engagement und die Reife die im vorangegangenen Jahr dazugewonnen wurde. Die Teilnahme ist freiwillig.

Gibt es Wettbewerbe
Es gibt sogenannte „Jogos“ (Spiele), bei denen es um eine Bewertungen des Könnens und der Performance geht, die jedoch meistens den Mitgliedern einer Capoeira Gruppe vorbehalten sind. Die Companhia Pernas Pro Ar hat 2012 in Polen zum ersten Mal „Jogos“ eingeführt. Wir sehen „Jogos“ als eine Abwechslung. Capoeira bleibt aber eher ein Spiel als eine Sportart mit klaren Bewertungen, die oft eher subjektiv zu bewerten sind.